Fantasy, Mantikore Verlag, erschienen im März (eBook) / Mai (Print) 2015

„Die meisten Helden sind Narren – tote Narren, die sich für ihren Ruf einen Scheißdreck kaufen können.“

Inhalt
Der junge Felahar hat bislang ein beschauliches Leben als Gerichtsschreiber in einer großen Stadt geführt, träumt aber von Abenteuern und Heldentaten. Er beschließt, in die wilden Nordlande aufzubrechen, um dort Geschichten zu sammeln, diese niederzuschreiben und zurück in der Stadt eine Karriere als Poet zu starten.

Er trifft sogar auf die bekannten Helden Huk, Wim und Dalagar und darf diese eine Weile als Chronist begleiten, erkennt aber bald, dass seine verklärten Vorstellungen von Heldentum, Ehre und Opferbereitschaft mit deren Alltag wenig zu tun haben. Enttäuscht will er sich von ihnen trennen, doch das Schicksal schweißt die vier zusammen und als die Stunde der Helden schlägt, muss Felahar beweisen, was in ihm selbst steckt.

Leseprobe

Zum Buch bei Amazon | Goodreads | LovelyBooks

Pressestimmen:
„Erfrischend anders als viele übliche Fantasyromane“ – NeueAbenteuer.com
„Sollten sich vor allem eingefleischte Rollenspieler nicht entgehen lassen“ – Fantasyguide.de
„Jörg Benne gelingt es immer wieder, sein Publikum in den Bann zu ziehen“ – Phantastik-News
„Mir gefiel die Geschichte aus dem Land Nuareth. Es gibt viele überraschende Wendungen, humorvolle Momente und ein überraschendes Ende.“ – Phantastischer Bücherbrief
„Ein gut geschriebener Fantasy-Roman, der bis zum Schluss unterhaltsam bleibt.“ – Ringbote.de