15
Apr

Dämonengrab und Termin-Vorschau

Das Dungeon-Projekt hat einen Namen – und einen neuen Verlag. Dämonengrab erscheint nun im November (eBook) / Januar (Print) im Mantikore-Verlag, der in Sachen Cover auch mächtig aufs Gaspedal drückte, sodass ich Cover und Klappentext schon jetzt präsentieren kann:

„Es will deine Seele… Damonengrab_Cover_small

Seit Generationen suchen Abenteurer in der Nähe des Dorfes Brensacker nach einer verschütteten Tempelanlage und deren legendärem Schatz. Als zwei Jungen zufällig einen verborgenen Eingang entdecken und einer der beiden unter mysteriösen Umständen verschwindet, schließen sich dem Suchtrupp auch einige Schatzsucher an. Doch auf das, was in den finsteren Gängen der Ruine auf sie lauert, ist keiner von ihnen vorbereitet…“

Auch dieser Fantasy-Roman ist in Nuareth angesiedelt, aber in sich abgeschlossen und ohne Bezug zu den vorherigen Romanen, man kann ihn also ohne Vorkenntnisse lesen. Das Cover ist bewusst gruselig gehalten, denn Dämonengrab ist als eine Mischung aus Dungeon-Erkundung und Grubenhorror a la „Descent“ konzipiert. Nachdem manche bei den Helden die Magie vermisst haben, hält auch die wieder Einzug. Es gibt diesmal zwei Perspektivträger, einen Bauernjungen und eine Stadtgardistin. Ich bin sehr gespannt, wie der Roman bei den Lesern ankommt.

Im Termin-Bereich rechts stehen sie schon eine Weile, hier noch ein paar Worte dazu: Im Mai werde ich die RPC besuchen, diesmal nur am Samstag. Ich werde wieder am Mantikore-Stand stehen und abends wahrscheinlich auch eine Lesung halten. Und Anfang September werde ich auf der Phantastika in Oberhausen den Mantikore-Stand betreuen. Auch hier ist eine Lesung angedacht aber noch nicht bestätigt. Vielleicht trifft man sich ja.