26
Sep

Termine, Verträge und Abschnitte

Da ist er endlich, der unterschriebene Vertrag zum „Dungeon-Projekt“. Das Manuskript ist ja bereits fertig und harrt nur der Überarbeitung, die ich im Dezember angehen will, sodass der Roman wohl noch im ersten Halbjahr 2017 erscheinen kann. Derweil warte ich allerdings noch auf die Neuauflage der Paladine. Alle drei Teile und die Vorgeschichte sind mittlerweile komplett lektoriert und gesetzt und harren nur noch des Startschusses durch den Prometheus Verlag.

Ein bisschen Stress macht mit derzeit das Spielbuchprojekt. Ich vergleiche es gern mit unserem Rosenstrauch im Garten. Der blüht zwar selbst jetzt noch schön, aber mir graut schon vor dem Zurückschneiden, denn im Inneren des Busches ist ein enormer Wildwuchs und die fetten Dornen machen es auch nicht leichter, diesen zu lichten, nötig ist es aber.
Ganz ähnlich verhält es sich mit diversen Handlungszweigen im Spielbuch, das mittlerweile bei 570 Abschnitten angekommen ist. Im letzten Beitrag schrieb ich noch, 600 würden es mit Sicherheit, mittlerweile tippe ich eher auf 800 und fürchte, dass es sogar noch mehr werden könnten. Mit dem näherrückenden Abgabetermin bricht mir bei dem Gedanken doch ein wenig der Schweiß aus, vor allem, weil die Überarbeitung sicher ungleich komplizierter wird als bei einem Roman. Aber nach wie vor bin ich von meiner Idee überzeugt und hoffe, dass auch die Spielbuchgemeinde meinen komplexen Ansatz mit mehreren verschiedenen Enden zu schätzen wissen wird.

Dazu stehen noch einige Termine vor der Tür, die mich tageweise von der Arbeit abhalten werden. Am 13./14. Oktober werde ich auf der SPIEL in Essen sein und am Stand von Mantikore aushelfen. Wenn bis dahin zumindest ein Paladin-Band als Print verfügbar ist, kann man mich zwischenzeitlich sicher auch bei Prometheus antreffen. Am 22. Oktober steigt dann der BuCon in Dreieich, dem ich nach 4 Jahren auch mal wieder beiwohnen werde. Auch dort werde ich an den Ständen der beiden Verlage zu finden sein, mir aber auch die eine oder andere Lesung von Kollegen geben. Vielleicht sieht man sich ja?

Comments are closed.