17
Feb

Mehr als 1000 Paladine und drei Helden

Gut zweieinhalb Jahre ist es nun her, dass mein erster Roman erschien. Jüngst erhielt ich die Abrechnung für das vergangene Jahr und trotz einiger Remittenden hat „Das Schicksal der Paladine: Verschollen“ die Marke von 1000 verkauften Exemplaren geknackt. Wenn man bedenkt, dass bei Erscheinen sowohl der Koios Verlag als auch ich komplett unbekannt waren und somit bei Null anfingen, ein schöner Erfolg.

Nun wirft das nächste Nuareth-Projekt seine Schatten voraus. Meine drei Helden kommen voraussichtlich im Mai in die Läden. Das Lektorat ist durch, gerade hatte ich die Druckfahnen zur Korrektur da und auch das Cover wird langsam. Ich bin zuversichtlich schon im März Titel, Cover und Inhaltsangabe hier zeigen zu können.
Dieses neue Buch wird im Mantikore Verlag erscheinen, für den ich mich entschieden habe, weil er auf fast jeder Con präsent ist. Im August richtet der Verlag, der u.a. auch das Game of Thrones-Rollenspiel und die Einsamer Wolf-Spielbuchreihe veröffentlicht, sogar eine eigene Con aus. Zumindest auf der MantiCon werde ich dann auch aus den Helden lesen, darauf bin ich sehr gespannt.

Aktuell schreibe ich weiter an meinem Soldaten-Projekt, das hier ehemals als „Dieb-Projekt“ geführt wurde, aber da der Dieb aus dem Plot geflogen ist (seine Geschichte werde ich vielleicht mal in einem eigenen Roman unterbringen), passt dieser Titel nicht mehr. Geplant ist, diesen Roman – der auch wieder in Nuareth angesiedelt ist – noch vor dem Sommer in erster Version fertigzustellen.