31
Jul

Der vorletzte Schritt für die Paladine

Der Juli stand noch einmal ganz im Zeichen der Paladine. Der dritte Teil wurde – wie im letzten Posting schon angekündigt – mit Hilfe von Betaleserin Anja nochmals intensivst überarbeitet. Dabei wurde viel über Details diskutiert, ich hatte viel Freude an der Zusammenarbeit und bin mit dem Ergebnis deutlich zufriedener als mit der vorherigen Version. Obwohl sie sogar noch einmal um 600 Wörter gewachsen ist, scheint sie mir insgesamt doch gestraffter, nicht zuletzt, weil einige Szenen komplett gekappt wurden. Gerade eben ging der Roman ins Erstlektorat an den Verlag, ich bin auf die Resonanz gespannt.

Die Helden kamen hingegen in diesem Monat nur wenig voran. Neben der Überarbeitung war es vor allem die zum Teil extreme Hitze, die mich ein wenig träge machte. Nun aber gehört dem Trio und meinem Ich-Erzähler meine ganze Aufmerksamkeit und bei rund 24.000 Wörtern ist die Erzählung immerhin schon.

Für alle, die „Das Schicksal der Paladine: Verschollen“ noch auf ihrem Ungelesen-Stapel haben noch die Ankündigung: Anfang September wird es bei LovelyBooks eine Leserunde zu dem Roman geben.

Euch allen noch frohes Schwitzen.